Lilalu-Workshopleiter im Porträt: Maximilian Powik

Das hat er gelernt: Maximilian Powik ist ein studierter Historiker für mittelalterliche Geschichte und seit 2009 erfolgreicher Gründer und Haupttrainer bei „Drei Klingen e.V.“, einem Sportverein, der die europäisch-historischen Kampfkünste thematisiert. Vor seinem Studium an der Universität in  Augsburg, hat Maximilian eine Ausbildung zum Stuntman bei Canis-Coruntus absolviert und ist in dem Bereich auch erfolgreich tätig gewesen. Seine Leidenschaft waren Live-Schaukämpfe mit einem historischen Hintergrund.  Zwischen 2006 und 2012 war er bei den Kalternberger Ritterspielen, sowie bei Film- und Fernsehproduktionen als Stuntman tätig. Maximilian hat in den Jahren 2016 und 2017 bei dem Kurzfilm „Rabensang“ die Stuntkoordination geführt.

Das lehrt er bei Lilalu: Maximilian ist seit 2008 als Workshopleiter bei Lilalu tätig. Er unterrichtet Kinder und Jugendliche im Bereich Parkour und bringt ihnen bei, wie sie Hindernisse am besten überwinden, Flugrollen und Saltos ansetzen und wie sie sich auf effiziente Weise fortbewegen können. Außerdem übt er mit den Kindern spektakuläre (Schau-) Kämpfe, kontrollierte Abwehrhaltungen und sicheres Fallen.

Das macht er sonst noch gern: Maximilian ist nicht nur Haupttrainer und Vorsitzender bei „Drei Klingen e.V.“, wo er mit Leidenschaft mit Jugendlichen und Erwachsenen Kampfsportarten trainiert, sondern auch Vorsitzender der „Freunde der Alten Geschichte der Universität Augsburg e.V“. 

Das schätzt er besonders an der Arbeit bei Lilalu: „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie die Kinder an die Anforderungen des Workshops wachsen und sich weiterentwickeln. Gleichzeitig ist es abwechslungsreich, da man die Didaktik immer wieder an die Themen anpassen muss“.

Hier gibt es noch mehr Informationen über Maximilian:

www.drei-klingen.de | www.urs-selbstverteidigung.jimdo.com

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: