Ein bekanntes und immer lachendes Lilalu-Gesicht – Vanessa Fleischmann

Mit Kindern zu arbeiten, war schon immer Vanessas größter Berufswunsch. Die heute 22-Jährige überlegte also nicht lange, als sie über den Johanniter-Schulsanitätsdienst an ihrer Schule erfuhr, dass Lilalu engagierte junge Leute zur Unterstützung der Workshopleiter sucht: Gleich nach ihrem Realschulabschluss, im Sommer 2014, bewarb sie sich als Ferienbetreuerin. Die Arbeit mit den Kindern, das Helfen, Spielen, Vorlesen, Kümmern, da sein, bereitete ihr so viel Spaß, dass sie fortan immer wieder bei Lilalu mitarbeitete.

Um weitere Erfahrungen im pädagogischen Bereich zu sammeln, machte die Aschheimerin im Anschluss an die mittlere Reife ein einjähriges Praktikum an einer Grundschule. So konnte sie schon einige Kenntnisse vorweisen, als sie im September 2015 die Ausbildung zur Erzieherin begann. In den Praxisphasen der Ausbildung arbeitete Vanessa mit Kindern in ganz unterschiedlichen Einrichtungen – im Kindergarten, im Hort und im Kinderheim. Aktuell macht die 22-Jährige ihr Anerkennungsjahr in einem heilpädagogischen Kindergarten für Kinder mit Beeinträchtigungen– und hat so zusätzlich zu ihrem Traumberuf auch ihr bevorzugtes Fachgebiet gefunden: „Ich möchte auch in Zukunft im heilpädagogischen Bereich mit Kindern arbeiten“, sagt Vanessa, „das bereitet mir viel Freude.“ Diesen Sommer darf sie sich dann fertig ausgebildete Erzieherin nennen, die Prüfungen hat sie aber schon alle erfolgreich bestanden.

In den Ferien war Vanessa auch während ihrer Ausbildung immer wieder bei den Lilalu-Ferien-Workshops tätig. Und auch bei einigen Veranstaltungen, wie beispielsweise beim Streetlife-Festival, dem Tollwood oder der Oidn Wiesn, war Vanessa für Lilalu dabei. 2018 leitete sie dann erstmals die Plusbetreuung, eine zusätzliche Früh- und Nachmittagsbetreuung, die den regulären Workshoptag bei Lilalu ergänzt.

Für Vanessa ist Lilalu ein ganz besonderes Projekt: „Vor allem im Sommer taucht man in eine eigene Welt ein“, findet sie. Sie ist immer wieder erstaunt, was in dieser kurzen Zeit auf die Beine gestellt wird und wie eng eine Gruppe in einer Woche zusammenwächst. Vanessa schätzt die Arbeit mit Kindern sehr. „Sie geben einem so viel zurück“, sagt sie mit einem Strahlen in den Augen. „Und sie sind so schön ehrlich.“

In ihrer Freizeit kümmert sich Vanessa um ihr Pferd: Zusammen mit zwei anderen hat sie eine Reitbeteiligung. Sie verbringt sehr gerne Zeit draußen in der Natur. Und hat dabei, wie eigentlich immer, ein Lachen im Gesicht.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: