Zusammenhalt, Wettkampf und Freundschaft – Der Fußball-Workshopleiter Ralph

Bereits als kleiner Junge hat Ralph im Verein Fußball gespielt. Zusammenhalt, Wettkampf und Freundschaft – der Sport spielte schon immer eine wichtige Rolle in seinem Leben. Allerdings verletzte er sich mit zunehmendem Alter leider häufiger und hörte daher im Jahr 2017 mit dem aktiven Fußballspielen auf. „Doch da ich die Nähe zum Sport weiter brauche, habe ich mich schnell entschlossen, mein Wissen und meinen Spaß an diesem wunderbaren Sport weiterzugeben“, sagt der 28-Jährige und man merkt dabei, dass er für diesen Sport brennt.

Nach dem Abitur 2012 begann Ralph ein Studium des Internationalen Marketings in Holland, kam allerdings mit der verschulten Art der Lehre nicht zurecht. So kehrte er im Herbst 2013 zurück in seine Heimat Neuss und machte dort ein Praktikum im Fitnessstudio. Weil er viel Freude an der Arbeit hatte, begann er seine Ausbildung als Sport- und Fitnesskaufmann. Während der Ausbildungszeit hat er Lizenzen in den Bereichen Gruppentraining, Personal Training, Ernährung, Rücken, Entspannung/Meditation und Indoor-Cycling erworben.

Seit 2017 studiert er nun Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt auf Personal und Organisation und ist aktuell im siebten Semester.

Nebenbei arbeitet er als selbstständiger Athletik- und Fußballtrainer. Dabei setzt er sein Hauptaugenmerk vermehrt auf den Jugendbereich. Er kümmert sich hier vor allem um einzelne Spielerinnen und Spieler aus der Junioren-Bundesliga oder auch aus der Junioren-Nationalmannschaft. Meist wendet er ein leistungsdiagnostisches Testverfahren an und entwickelt so einen individuell angepassten Trainingsplan für jede Sportlerin und jeden Sportler.

Jetzt auch Nachwuchstrainer für Paris Saint-Germain

Seit Neuestem ist Ralph auch als Athletiktrainer bei der Nachwuchsakademie des Vereins Paris Saint-Germain in Düsseldorf tätig. Zweimal wöchentlich gibt er Trainings für die Spieler in den Altersgruppen U9 bis U17. Zudem führt er für die besondere Förderung von Talenten Workshops in kleineren Gruppen durch und ist als Trainer bei Feriencamps in der Akademie aktiv.

Zusätzlich hat der 28-Jährige noch einen Werkstudentenjob, um sich eine Alternative zur Selbstständigkeit offen zu halten. Und teilweise arbeitet er auch immer noch im Fitnessstudio und gibt hier Rückenkurse oder erstellt Trainingspläne für die Kundschaft.

Von Lilalu hat Ralph durch den Workshopleiter Markus erfahren, die beiden waren als Kinder schon Nachbarn und sind nach wie vor gute Freunde. Seinen ersten Fußball-Workshop leitete er dann in den Sommerferien 2019. Lilalu sieht er als besonders engagiertes und immer herzlich geführtes pädagogisches Projekt mit einem weiten Spektrum an Freizeit- und Ferienangeboten, und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen macht ihm besonders viel Spaß.

„Den Teamgedanken, der in den Workshops bei Lilalu herrscht, kenne und schätze ich vom Fußball. Der sozioökonomische Status rückt bei Lilalu in den Hintergrund. Wir erweitern die sozialen Kompetenzen und beenden jede Workshopwoche als Team!“

Ralph möchte mit seiner Arbeit dazu beitragen, dass sich Kinder und Jugendliche mehr bewegen und freut sich, ihnen durch Lilalu, nicht zuletzt aufgrund des vielfältigen Angebots, die Möglichkeit zu geben, sich sportlich und kreativ zu entfalten. “Ich bin froh, ein Teil des Projektes sein zu dürfen und freue mich, meine Erfahrungen und den Spaß an Bewegung und Fußball weiterzugeben.“

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten