Bunte Aufkleber und offene Türen: unsere Hygieneschulung

„Mama, wir müssen nochmal zurück, ich hab meine Maske vergessen!“ – Nach anderthalb Jahren Pandemie dürften die meisten Eltern solche Sätze nur noch selten hören, und auch an die regelmäßigen Corona-Tests in der Schule oder bei der Ärztin haben sich die Kinder längst gewöhnt. Die wichtigsten Abstands- und Hygieneregeln, die in der (etwas umständlich betitelten) Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung festgelegt sind, sind vielen Kindern und Erwachsenen längst in Fleisch und Blut übergegangen. Man hält so gut wie möglich Abstand in der S-Bahn (oder steigt gleich aufs Fahrrad um), zückt beim Biergarten-Besuch ungefragt das Handy für den Check-in, gibt Fremden statt der Hand vielleicht lieber den Ellbogen.

Wenn man ein Ferienprogramm für mehrere Hundert Kinder auf die Beine stellt, muss man aber natürlich noch viel mehr beachten, da reicht die AHA+A+L-Formel nicht. Deshalb haben wir von Lilalu ein (vom Gesundheitsreferat geprüftes) Hygienekonzept erstellt, das wir laufend aktualisieren, und deshalb müssen alle, die bei unserem Sommerferienprogramm von 2. August bis 11. September mitarbeiten, an einer Hygieneschulung teilnehmen. 127 externe Mitarbeitende haben letzte Woche bereits mitgemacht, am heutigen Mittwoch und am Freitag sind noch einmal 112 Leute dabei – Workshop- und Produktionsleitungen, pädagogische Leitungen, Ferienbetreuerinnen und Ferienbetreuer und weitere Honorarkräfte, die während der Sommer-Workshops im Einsatz sind. Das Büro-Team erfährt in einem eigenen Termin, welche Regeln aktuell gelten.

Auf dem Plan steht alles von Abholsituation bis Lüftungskonzept, von Maskenpflicht bis Workshopmaterial. Wozu gibt es ein Kontaktbuch und wer muss sich da eintragen? Wieso sollen die Türen der Turnhallen offenstehen? Wie oft lüften wir? Wie ist das mit der Testpflicht? Wie ist die Bring- und Abholsituation im Detail geregelt? Wie stellen wir sicher, dass sich die Workshopgruppen den ganzen Tag über nicht mischen? Wo essen die Kinder? Warum hat jeder Workshop eine eigene Nummer und Farbe? An wen kann ich mich wenden, wenn ich während der Workshop-Woche noch eine Frage zum Hygienekonzept habe?

Eine Dreiviertelstunde dauert die Online-Schulung, im Anschluss ist Raum für weitere Fragen. Damit alle, die beim Sommerferienprogramm arbeiten, wissen, welche Hygienemaßnahmen sie beachten und umsetzen müssen, um Kinder, Erziehungsberechtigte, Mitarbeitende und natürlich sich selbst vor einer Infektion zu schützen. Und damit wir alle zusammen einen unbeschwerten Lilalu-Sommer verbringen können.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: