Ein Umzug mit Nähmaschine, Wäschetrocknern und ganz viel Liebe

Wenn Diana Hübel so vom bevorstehenden Sommer erzählt, weiß man gar nicht, worauf sie sich am meisten freut. „Ich liebe es, mit Kindern zu arbeiten“, sagt die Schauspielerin und Künstlerin. „Ich liebe Mode, ich liebe Kostüme.“ Und: „Ich liebe München, das ist wie eine zweite Heimat für mich.“ Letztes Jahr war die Kosmopolitin, die viele Jahre in Los Angeles, Shanghai, Peking und London gelebt und gearbeitet hat, zum ersten Mal bei Lilalu, als Workshopleiterin bei „On Stage – Schauspiel“. Diesen Sommer leitet die 36-Jährige die Kostümwerkstatt auf dem Lilalu-Sommer-Gelände: Sie stattet alle Kinder, die an den Sommer-Workshops teilnehmen, mit einem Kostüm für die Abschlusspräsentation am Samstag aus (und berücksichtigt dabei neben Gruppen- auch individuelle Wünsche), hilft bei Bedarf bei der Anprobe, macht hier etwas enger und dort etwas weiter, sucht passende Accessoires wie Hüte, Brillen, Kopfschmuck etc. heraus, wäscht, bügelt und sortiert und steht am Showtag mit Nadel und Faden hinter dem Vorhang bereit, um im Notfall schnell helfen zu können.

Freut sich schon sehr auf die Zeit bei Lilalu: Schauspielerin Diana Hübel. Foto: privat

Ende dieser Woche muss die Kostümwerkstatt auf dem Lilalu-Gelände komplett stehen, weil ja am kommenden Montag die ersten Sommer-Workshops beginnen. Deshalb war Diana, die derzeit in Nordrhein-Westfalen wohnt, jetzt schon vier Tage zur Vorbereitung in München. Zusammen mit Karo aus dem Booking hat sie das etwa 6.000 Stücke und Accessoires umfassende Kostümlager, das aufgrund der Pandemie-Situation anderthalb Jahre nicht genutzt wurde (die letzte Show mit Kostümen fand in den Faschingsferien 2020 statt), inspiziert und neu sortiert. Anschließend hat sie nochmal ganz viel frisch gewaschen, sich alle Kostüme genau angesehen und zusammen mit Ariane, die uns schon seit vielen Jahren im Kostümbereich unterstützt, besprochen, welche Auswahl für welchen Workshop zusammengestellt werden soll. Dann ging es ans Packen: Die Kostüme müssen ja alle ordentlich sortiert auf das Sommer-Gelände kommen. Dazu noch zwei Waschmaschinen, zwei Wäschetrockner und zwei Nähmaschinen, genügend Waschmittel, Weichspüler und Hygienespüler, Bügelbrett und Bügeleisen, die Ordner mit den Kostümplänen für die einzelnen Workshops …

Bereit für den Umzug: ein Teil der Kostüme und Accessoires aus der Lilalu-Kostümwerkstatt. Foto: Lilalu

In den nächsten Tagen richten Diana und Ariane das Kostümzelt dann so ein, dass das Team ab Montag dort arbeiten kann und die Kinder ab Dienstag zur Anprobe kommen können: Sie laden die Kisten aus, hängen die Kostüme auf fahrbare Kleiderständer, bauen Umkleiden und Spiegel auf, richten eine Wasch-, Näh-, Änderungs- und Bügelecke ein. Das Ziel dahinter, nämlich jede Woche mehrere Hundert Kinder mit schönen und passenden Kostümen auszustatten und so mitzuhelfen, die Abschlusspräsentationen für Teilnehmende wie für Eltern zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen, ist durchaus ehrgeizig. Doch Diana bringt ja genug Routine mit: Sie ist als Schauspielerin seit Jahren international erfahren und hat zudem auch schon mehrere Theater-Summer-Camps mit Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren geleitet. „Ich freue mich auf die Zeit hier“, sagt sie, „das macht wir wahnsinnig viel Spaß.“

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: